Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 29. Januar 2016

Nähwettbewerb die Zweite

Mein zweiter Beitrag zum Jeans-Upcycling-Nähwettbewerb von Lillesol und Pelle ist das Klassikkleid. Genäht habe ich es zum ersten Mal 2013 als Weihnachtskleid. Es folgten weitere Varianten aus Nicky, und bereits seit einigen Wochen liegt hier ein Stoff bereit, der zum Klassikkleid verarbeitet werden sollte.






Dieses Mal habe ich den Oberschenkel eines Hosenbeins für Erwachsene genommen und die Beinnaht als Mittelnaht genommen (ein guter Trick, wie mir später auffiel, um treffsicher die Mitte bei weiteren Nähschritten zu finden).

Das Vorderteil habe ich wieder mit der Stickdatei Emma und Finn bestickt (wobei ich die Datei mit einem Rahmen ergänzt habe).




Da die Jeans nicht für das ganze Kleid gereicht hätte, habe ich das Unterteil aus einem anderen Stoff genäht und aus dem gleichen Stoff das Jeansoberteil abgefüttert.

Aus den Jeansresten habe ich darüber hinaus eine Blume gebastelt, die ich mit ein paar wenigen Stichen an das Kleid geheftet habe.



Auf dem Unterteil des Kleides habe ich aus Jeans eine Herztasche genäht und mit einem Motiv der obigen Stickdatei bestickt. Den Saum habe ich mit dunkelblauer Spitze verziert.



Unter dem Kleid trägt meine Tochter das Knopfshirt von Lillesol und Pelle - nur eben ohne Knöpfe, da ich zu diesem Kleid einen runden Ausschnitt brauchte. Das Shirt selbst enthält nur sehr wenig Jeans-Elemente - lediglich die Armabschlüsse bestehen anstelle von Bündchen aus Jeansstreifen.










Zu diesem Kleid passt die Jacke des gestrigen Posts perfekt. Aus diesem Grund habe ich bei der Jacke auch auf das Saumbündchen verzichtet. Für mich stellt diese Kombination eine schöne Einheit dar, die zwar aufgrund des Materials recht sportlich wirkt, jedoch immer noch ausreichend mädchenhaft für meine kleine Tochter ist, die nämlich eigentlich Jeans nicht so sehr liebt (es sei denn, sie wären rosa und mit viel Glitzer)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen