Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 31. Januar 2016

Ein unspektakulärer Sonntag

Anita von Grinsestern sammelt jeden Sonntag sieben Dinge, für die man seine Hände benötigt hat.

Viele, viele Sonntage war ich nicht mit dabei, heute allerdings ist es dann doch mal wieder soweit, ich mache mit beim Sieben Sachen Sonntag.

Der Tag begann heute für mich sehr gut, denn zum ersten Mal seit langer, langer Zeit bin ich ausgeschlafen. 

1. In Ermangelung eines Balkons trinke ich häufig meinen ersten Kaffee am geöffneten Fenster. In der Woche ist es meistens das Küchenfenster, an dem ich stehe, bevor ich den Kindern die Brote mache - heute war es das Schlafzimmer, aus dem ich kritischen Auges das Wetter begutachtete.






2. Meine mittlere Tochter hat mich gestern mit selbstgekochtem Essen und Cupcakes glücklich gemacht. Da konnte ich den heutigen Zustand der Küche gut ertragen und habe als erstes heute morgen in der Küche aufgeräumt.




3. Anschließend habe ich Zweige, die ich gestern am Straßenrand "geplündert" habe, in einer Vase auf meinem neuen Tisch arrangiert. Ich mag es sehr gerne, wenn die kargen Zweige nach einigen Tagen im warmen Zimmer erste Knospen zeigen.




4. Danach machte ich mich an die Arbeit und schnitt einen Pullover (eine Lou von Ki-ba-doo) für einen Kunden zu. Zum Glück habe ich diesen Schnitt bereits sehr häufig für meine kleine Tochter genäht, so dass ich sehr zuversichtlich ans Zuschneiden und Nähen gehen konnte.



5. Und wieder mache ich Pause - schließlich ist ja Sonntag. Die Pause nutze ich, um nachzulesen, wie ich selbst Sprossen und Keime ziehen kann. Seit der Ehec-Epidemie 2011 bin ich, was Sprossen angeht, sehr zurückhaltend, obwohl ich sie sehr, sehr gerne mag. Vielleicht werde ich mich nun, nach dieser Lektüre, einmal dranmachen und selbst Sprossen ziehen.






6. Schließlich stellte ich den Pullover fertig. Zusammengelegt und verpackt muss ich ihn morgen nur noch abliefern und hoffen, dass er gefällt.




7.  Und zur Belohnung gönne ich mir noch ein Stück der Quiche, die meine Tochter gestern gemacht hat. Und sie ist wirklich genau so lecker, wie sie aussieht.



Alles in allem war es bislang ein sehr umspektakulärer Sonntag, der ebenso umspektakulär mit einem Tatort ausklingen wird. Doch für mich haben solche Tage ebenfalls einen großen Reiz, da sie mir dazu dienen, die "Seele baumeln" zu lassen. Und das ist definitiv manchmal nötig.

Ich wünsche allen einen wunderschönen, aufregenden oder ruhigen, spannenden oder langweiligen, kreativen oder faulen Sonntag - je nach Wunsch!

Kommentare:

  1. Sonntage dürfen unspektakulär sein! Vor allem, wenn sie so gemütlich und angenehm aussehen, wie deiner.
    Ich bin ja ein bisschen neidisch auf die Quiche - und Cupcakes hätte ich jetzt auch gerne.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, beides schmeckte auch köstlich! Leider konnte ich nicht aufhören zu essen...

      Löschen
  2. Hallo Christiane,
    gemütliche entspannte Sonntage sind doch Klasse und wenn dann noch ein bisschen Deko und ein Pullover entsteht, hast du doch alles richtig gemacht :o)

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu, das stimmt natürlich. Sonntage können einfach herrlich sein

    AntwortenLöschen
  4. Es kann ja nicht immer nur Aktion geben :) Dein Sonntag sieht wunderbar gemütlich aus :)
    Und ein großes Lob an die Tochter für das leckere Essen :D

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das stimmt wohl. Und der Tochter richte ich das Lob gerne aus. Schließlich plant sie für die nächste Woche schon ein weiteres Essen

    AntwortenLöschen