Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 31. Januar 2016

Und dann ist Schluss!!!

Und hier kommt mein definitiv letzter Beitrag zu Lillesol und Pelles Nähwettbewerb.

Nachdem ich die letzten kleinen Fitzel blauen Jeansstoffes vernäht habe, war nun eine gelbe Jeans meiner mittleren Tochter dran.



Wie oft schon habe ich mich geärgert, dass sie ihren Kleiderschrank nicht regelmäßig ausmistet, d.h. die Kleidung, die ihr zu Klein ist, nicht aussortiert. Und genau diese Unart hat mir jetzt den vierten Beitrag zum Nähwettbewerb möglich gemacht. In ihren erst kürzlich ausgemisteten Sachen fand ich nämlich eine gelbe Jeans in Größe 152. Wenn man bedenkt, dass sie jetzt die Damenkonfektionsgröße 38 trägt, kann man sich vorstellen, wie unendlich lange sie diese Hose in ihrem Schrank gelagert hat.

Davon habe ich profitiert, denn aus dem Stoff habe ich einen Stufenrock von Lillesol und Pelle genäht. Zwar hätte ich sehr gerne den Stufenrock genäht, doch aus einer 152 habe ich nicht den notwendigen Stoff herausbekommen können.

Das obere Teil des Jerseyrockes besteht aus Jeans, der untere Teil ist ein Rest vom Popeline, aus dem ich für meinen Mann im Sommer ein Hemd genäht hatte.

Auf das Oberteil habe ich eine ähnliche Blume wie bei dem Klassikkleid genäht, um den Stoff des
unteren Teils im oberen Rockteil zu wiederholen.



Auf die Rückseite des Rockes habe ich eine der ursprünglichen Hosentaschen genäht, diese Tasche habe ich mal wieder mit der Stickdatei Emma und Finn bestickt, so dass sich diese Motive einheitlich durch alle Kleidungsstücke dieses Nähwettbewerbs ziehen und sie dadurch so kombinierbar machen.



Oben ein Bündchen mit Ösen ran, in Ermangelung eines passenden Bandes Jeansstreifen als Bänder gerissen und fertig ist mein letzter Nähbeitrag.




Das heißt: fast fertig. Denn als der Rock so fertig vor mir lag, musste ich feststellen, dass trotz des sehr vollen Kleiderschranks kein Pulli da war, der zu diesem Rock passte - also farblich, meine ich. Also durchwühlte ich das Stoffregal und fand es wirklich sehr schwierig, zu der nun fertigen Kombination noch einen dritten Stoff zu finden, der passen könnte.
Der nun verwendete Jersey ist ein Rest aus einem Stoffmarktkauf, aus dem ich mir bereits im Sommer ein Shirt genäht hatte. Auch hier stickte ich - diesmal auf gelbem Jeansstoff - eine Emma im hinzugefügten Rahmen. Genäht habe ich übrigens ein Knopfshirt von Lillesol und Pelle. Anstelle eines Bündchens habe ich wie schon beim vorherigen Post gezeigt, einen Jeansstreifen genäht.

Ich muss sagen, dass mir der Nähbeitrag wirklich großen Spaß gemacht hat. Ich fand es schön, einmal ganz gezielt nach Schnittmustern suchen zu müssen, um ein "Projekt" fertigstellen zu können. Und darüber hinaus hat meine Tochter nun 5 Kleidungsstücke, die alle miteinander kombinierbar sind und eine Tasche, die ihr sehr gefällt.



Also: Vielen herzlichen Dank an das großartige Lillesol und Pelle-Team!!!

Und auch diesen Post verlinke ich mit Kiddikram und Meitlisache


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen