Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 17. Juni 2016

Wolken macht die Schleusen auf...

... lasst dem Regen seinen Lauf, seht nur wie die Erde lacht, wenn der Regen Wetter macht


Dieses Kinderlied, das meine Kinder aus dem Chor kennen, geht mir nicht aus dem Kopf, wenn es so ein Wetter ist wie heute. Und das ist gut so. Denn dieses fröhliches Lied feiert den Regen als etwas so Wunderbares, dass schlechte Laune keinen Platz mehr im Kopf hat.

So nutze ich denn die Gelegenheit, einmal die Regenjacke meiner Jüngsten zu zeigen, auch wenn diese überhaupt nicht mehr neu ist.

Im Februar dieses Jahres fuhr mein Mann mit der Kleinen für 12 Tage nach Gomera. Dafür brauchte sie eine Regenjacke, und ich bekam die strikte Anweisung eine dünne, umgefütterte Jacke zu nähen. Und das tat ich. Gut, umgefüttert ist sie nicht, ich habe sie jedoch nur mit einem dünnen Baumwollstoff abgefüttert.

Der Jackenschnitt ist die Übergangsjacke von Lillesol und Pelle
Die Jacke fällt für mein Empfinden recht klein aus. Ich habe die Jacke bereits zum dritten Mal genäht und ärgere mich darum um so mehr, dass ich aus den vergangenen beiden Jahren offensichtlich nichts dazu gelernt habe. Hier habe ich eine Größe 122 genäht (die Größe, die meiner Tochter sonst eher ein wenig zu weit ist), besser wäre sie sicherlich in der 128 gewesen. Naja, vielleicht erinnere ich mich im kommenden Jahr daran, denn der Schnitt als solcher mit der abknöpfbaren Kapuze gefällt mir sehr.




Der Stoff ist ein Taslan vom Königreich der Stoffe, und ich kann nur sagen: ich bin begeistert von dem Stoff (und dem Preis!). Der Stoff hält absolut den Regen ab, ich hatte ihn in einer anderen Farbe bereits für die Winterjacke verwendet und auch da hielt er das Wasser zu 100% ab. Gut verarbeiten lässt er sich außerdem.

Bestickt habe ich die Jacke mit Dateien von Klitzeklein. Dort habe ich bereits mehrere Stickdateien gekauft, und ich finde sie alle wunderschön.


Blüte mit reflektierender Folie

Bei einigen Stickbildern habe ich reflektierende Folie untergelegt, damit das Kind auch bei trübem Wetter gut gesehen wird.



Peinlich, dass auch nach 4 Monaten noch Fäden herunterhängen
In den unteren Saum und oben an der abknöpfbaren Kapuze habe ich Kordeln mit Stoppern eingezogen, die so im Schnittmuster nicht vorgesehen waren, sie jedoch regentauglicher machen.



Der Stoff sieht übrigens so wenig nach Regenjacke aus, dass mein Mann sie im Urlaub als solche gar nicht wahrgenommen hat und mir vor ein paar Tagen sagte, für den nächsten Gomera-Urlaub müsse das Kind nun aber einmal unbedingt eine Regenjacke mitnehmen. Aaaha....


Verlinkt bei 
Meitlisache &
Kiddikram

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen