Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 1. Juni 2016

Nähen für den Schulanfang-Sew along # 3

Mittendrin


so heißt heute die Station beim von Lunaju initiierten Sew along "Nähen für den Schulanfang" 

Tja, mittendrin bin ich ... mittendrin im Chaos, im Verschneiden, in --- ach, überhaupt.

Wie ich ja hier bereits angekündigt habe, möchte ich zur Einschulung eine Elodie nähen. Die habe ich bereits vor zwei Jahren zur Konfirmation der größeren Schwester genäht und war absolut begeistert. Ich dachte, ich befände mich auf der sicheren Seite, schließlich hatte ich das Kleid bereits zufriedenstellend genäht und wusste nun, worauf ich achten muss. Beim Nachmessen des Oberkörpers meiner Tochter kam ich laut Schnittmustertabelle auf das recht eigentümliche Ergebnis, dass ich ein Kleid in Größe 98/104 nähen müsste. Na, vielen Dank, das Kind trägt eine 122! 
Also habe ich beherzt eine 122 ohne Nahtzugabe zugeschnitten, damit das Kleid nur in der Weite ein wenig enger ausfällt, dafür aber Länge und Taillenhöhe stimmen. 8 Nähte zu nähen ist mit der Overlock schnell getan, und als ich voller Vorfreude das fertige Unterkleid zum Vergleich an das Kleid von vor zwei Jahren (in Größe 110) anhielt, stellte ich voll Entsetzen fest, dass das heutige Kleid oben enger geworden ist, als das zwei Jahre alte. Himmel!!! Das kann niemals passen. 

Das Kind steht zur Anprobe im Moment nicht zur Verfügung, doch dass das nicht gehen wird, ist wohl klar. 
Ich habe daraufhin noch zwei weitere Bahnen zugeschnitten, die aufgrund des Stoffmangels (schließlich waren nur 8 Bahnen vorgesehen) etwas kürzer ausgefallen sind. Also, 4 cm kürzer - das ist nicht wirklich nur etwas kürzer... Außerdem vergrößert sich die untere Länge des Saums damit auf ca. 4,50 m.




 Da ich das Kleid insgesamt natürlich nun kürzen muss, ist eine Bordüre zur Verlängerung auf Ursprungslänge unbedingt nötig. Die bereits gekaufte Bordüre passt so, wie ich es mir vorgestellt habe, natürlich nicht, so dass ich eine neue werde kaufen müssen. Und das Oberteil passt selbstverständlich auch nicht mehr, so dass ich das noch einmal zuschneiden musste. Ob mir das alles am Ende gefallen wird, das bezweifele ich doch sehr.

Ich überlege schon, auf Plan B zurückzugreifen. Ich habe nämlich vor einigen Tagen ein sehr süßes Kleid aus der Oktober 3/16 genäht - gelingsicher und mit entsprechendem Stoff durchaus feierlich genug für eine Einschulung. Vielleicht gibt es jetzt einfach das. Damit stehe ich natürlich wieder am Anfang und bin seeehr weit weg von "mittendrin"


Der Sitz des Kleides sieht ein wenig eigentümlich aus, weil meine Tochter gerade mitten im Sprung ist. Eigentlich sitzt es sehr gut. Ehrlich!







Doch etwas Fertiggestelltes kann ich dennoch vorweisen, nämlich die Schreibtischunterlage nach dem Freebook von Farbenmix







Da ich die Unterlage in A3+ genäht habe, erschien mir das Einsteckfach für den Stundenplan als zu groß. So habe ich auf die Seite einfach eine kleineres Fach für kleine Bilder/Fotos o.ä. genäht.


Ansonsten kann ich nur hoffen, dass das Nähschicksal mir ab jetzt ein wenig hold ist. Heute Abend, wenn die Tochter da ist, werde ich eine Anprobe machen und dann entscheiden, wie es weitergehen wird. Doch jetzt muss ich mich erst einmal wieder dem Paralleluniversum, sprich dem schnöden Alltag widmen.

Zur Belohnung meiner Bemühungen, die noch vor mir liegen, freue ich mich schon darauf, heute Abend zu schauen, wie weit alle anderen Mitstreiterinnen sein werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen