Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 20. September 2015

Sieben Sachen Sonntag - mein Jubiläum

Es ist schon wieder Sonntag, also ran, an den Siebensachensonntag von Anita von Grinsestern, die wie jeden Sonntag 7 Sachen sammelt, für die man seine Hände gebraucht.

Gestern war ich mit einer ebenfalls nähinfizierten Freundin (ich glaube, dass ich an der Ansteckung mit dem Nähvirus nicht ganz unschuldig bin) zum ersten Mal auf dem holländischen Stoffmarkt in Spandau. Nach einstündiger Anfahrt kamen wir um 10 Uhr an und blieben fast bis zum Ende um 17.00 Uhr. Die Ausbeute war entsprechend groß, die Freude ebenso, und die Waschmaschine hat heute viel zu tun, um die neuen Stoffe mithilfe des Trockners nähbereit zu machen.


Am Donnerstag schon stellte meine kleine Tochter mit sehr viel Konzentration (und Tränen, weil die Perlen ein wenig zu groß für die Schablone sind) dieses Bild aus Bügelperlen her. Da ich am Donnerstag keine Zeit zum Bügeln hatte, verschob ich es auf Freitag. Am Freitag habe ich vormittags mit Kindern gebastelt und nachmittags hatte meine Tochter Besuch von ihren beiden Freunden, sodass das Bügeln auf Samstag verschoben wurde. Am Samstag war ich, wie erwähnt, ab morgens unterwegs in Stoffmission, und das Bügeln wurde verschoben auf Sonntag. Und am Sonntag ...? Am Sonntag fiel das ungebügelte Bild in all seiner Herrlichkeit vom Nähtisch und alle, wirklich alle Perlen verteilten sich auf dem Boden. Mein schlechtes Gewissen und ich machten uns zusammen mit der Kleinen daran, alles neu zu Steckern und zu bügeln! Und das noch vor dem Frühstück. - Blöde Bügelperlen!


Das soll ein Küken sein! Auch wenn es eher aussieht wie ein kleines Rüsseltier

Beim Brötchenholen blieb es nicht verborgen: Der Herbst ist nun definitiv da, denn was steht mehr als vieles andere für den Herbst? Genau, Kastanien. Jedes Jahr aufs Neue begeistert mich die Schönheit dieser wunderschönen Früchte. Der Farbverlauf, die glatte Oberfläche und der Glanz der "frischen" Kastanien ist für mich immer wieder Anlass, sie wie ein kleines Kind zu sammeln.


Da ich gerade so schön in Herbststimmung war, band ich einen Herbstkranz. Ich bin selbst überrascht, dass er mir so gefällt. Ich habe es mir nämlich seeehr einfach gemacht. Ich habe einen Drahtkleiderbügel genommen, den als Kreis gebogen (sogar den Haken oben habe ich dran gelassen), abgeschnittene Stiele unterschiedlicher Gräser grob drumherum gewickelt, anschließend die Oberteile der Gräser versucht, so zu befestigen, dass kein Draht mehr zu sehen ist und anschließend mit getrockneten Rosen aufgepeppt. 


Wie anscheinend an jedem Sonntag habe ich auch heute wieder Stoffe zugeschnitten. Zwar schneide ich nicht so gerne Stoffe zu, doch kann ich das immer ganz gut zwischendurch tun. Wenn ich von vornherein weiß, dass ich nicht ein bis zwei Stunden Zeit und Muße haben werde, um nähen zu können (oder auch einfach keine Lust dazu habe, wie heute), dann schneide ich schon einmal Stoffe zu, um mich dann, wenn mich die Lust packt, gleich an die Nähmaschine schmeißen zu können, ohne noch zuschneiden zu müssen. Diese Praxis übe ich erst seit einer Woche, ich kann allerdings jetzt schon sagen, dass ich begeistert bin.




Heute ist draußen so ein richtig ungemütlicher Herbstnachmittag. Grund genug also, es sich drinnen umso gemütlicher zu machen. Also gönne ich mir den Luxus, in die Badewanne gehen zu können. Ich weiß sehr wohl, dass ich es sehr gut habe, denn meine kleine Tochter spielt in aller Ruhe in ihrem Zimmer Pippi Langstrumpf und lässt mir meine kleine Auszeit.
Die Zeit in der Badewanne verschönere ich mit einem Buch, dass ich vorgestern, zusammen mit dem zweiten Band von jemanden geschenkt bekam, der weiß, dass ich (eigentlich) sehr, sehr gerne lese. Leider bin ich momentan von zu vielen Dingen abgelenkt - die Badewanne ist also zum Lesen für mich der optimale Ort!


Und nun ein Glas Sekt und Prost zum 50. Post in diesem Blog, also mein persönliches kleines Jubiläum!!!









Kommentare:

  1. Oh ich war gestern auch in Spandau und manche Stoffe hab ich erkannt, aber liegen gelassen... die Sweatstoffe waren toll, wegen der plüschigen Innenseite.... toll!
    Der Kranz ist total schön geworden. Sind das Kunstblumen? Die sehen toll aus.
    LG und eine schöne neue Woche wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jacky, vielen Dank, dass dir der Kranz gefällt. Nein, das sind keine Kunstblumen. Die Gräser habe ich für 1,00 Euro pro Bund bei Blume 2000 gekauft, und die Rosen hatte ich vor Ewigkeiten einmal getrocknet und nun einfach dazwischen gesteckt. Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
  3. ich mag deine sieben sachen :-)
    deine stoffe würde ich auch gleich nehmen, ebenso den kranz!
    gratuliere zum 50. post!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, vielen Dank für Dein Kompliment.
      Über die Stoffe freue ich mich sehr, den Kranz kannst du wirklich sehr leicht selber machen. Es hat wirklich höchstens 30 Minuten gedauert. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Liebe Christiane,
    herzlichen Glückwunsch zum 50.Post :o)
    Deine Stoffmarktausbeute ist ja riesig, ich bewunder deine Ausdauer. Nach 1-2 Stunden reichts mir immer schon.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche, liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu, vielen Dank für deinen Glückwunsch. Die Stunden auf dem Stoffmarkt sind wie im Flug vergangen, wir waren quasi im Stoffrausch :-)
      Liebe Grüße

      Löschen