Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 16. Februar 2017

Zugedeckt

Eigentlich wollte ich heute mal wieder ein selbstgenähtes Kleidungsstück zeigen. Da meine mittlere Tochter jedoch gerade zusammen mit mir ihr Zimmer renoviert, steht mir so gar nicht der Sinn nach umziehen und fotografiert werden. 


So sieht es nicht immer in unserem Flur aus...


Es müsste also etwa sein, dass ich drapieren kann, ohne selbst in Erscheinung zustrebten und dass ich ohne allzu viel Aufhebens darum machen zu müssen fotografieren kann. Und so ist meine Wahl auf die Decke gefallen, auf die ich ein wenig stolz bin. Nicht, weil die Grannys so kompliziert wären, sondern weil ich durchgehalten habe. 






Das Durchhalten, das Weitermachen wurde mir in diesem Fall recht leicht gemacht, denn diese Decke ist nicht "alltagsbegleitend" entstanden, sondern während unseres Sommerurlaubs.





Im vergangenen Sommer waren wir mit der nahezu kompletten Familie in Dienten am Hochkönig, also in Österreich. An sich sehr schön, für mich jedoch nicht das optimale Reiseziel, da ich ein kaputtes Knie habe. Und da isst es doch nicht so optimal, ein Land zu wählen, dass u.a. wegen seiner Berge berühmt ist und ein Haus zu wählen, das man nur über einen sehr, sehr steilen Weg zu Fuß erreichen kann. Das ist nicht nur nicht optimal, sondern sogar ziemlich dumm, zumal im Haus dann auch noch Treppen sind. Sehr dumm also. Und so kam es also, dass ich diverse Ausflüge nicht mitmachte und häkelnd im Haus blieb. Bei schönem Wetter war das überhaupt kein Problem. Dann lag ich im Garten auf eiener sehr bequemen Wiese und genoss die wunderschöne Aussicht und Ruhe. War das Wetter schlecht, fand ich es gar nicht schön, alleine in einem relativ dunklen Haus zu sitzen. Egal wie, ich hatte ausreichend Muße zum Häkeln und dabei diverse Hörbücher zu hören.




So kommt es, dass ich nun Besitzerin einer gehäkelten Grannydecke bin, wie ich sie immer schon mal haben wollte. Die Wolle finde ich nicht so geeignet. Sie ist aus reiner Baumwolle, rech





Die Grannysquares habe ich nach der sehr verständlichen Anleitung von Nach Stich und Faden gehäkelt.

Diese Decke liegt nun im Winter dekorativ im alten Wäschekorb meiner Oma und wartet dort auf die wärmere Jahreszeit, in der sie mit der dicken Kuscheldecke tauschen und den Platz auf dem Sofa in meinem Nähzimmer einnehmen kann. Da sie somit ganz und gar nur für mich und gehäkelt ist, hat sie einen Platz bei RUMS und Häkeline verdient

Kommentare:

  1. Deine Decke ist richtig toll geworden, auch die Farben gefallen mir super.
    Ich würde mich freuen, wenn Du Deinem Post auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    Ganz lieben Gruß – Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,

      vielen Dank für deine netten Worte! Und ich werde mich sehr gerne verlinken, danke für die Einladung.

      Liebe Grüße, Christiane

      Löschen
  2. Halli!
    Die Decke sieht super aus. Tolle Farbkombi. Da wirst Du beim Anblick der Decke immer an den Häkelurlaub erinnert;-)
    Liebe Grüße Lysann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lysann,

      Ich freue mich, dass dir die Decke gefällt. Ja, sie ist so eine gute Urlaubserinnerung.

      Liebe Grüße, Christiane

      Löschen