Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. Juli 2015

Mein krankes Kind trägt Fliegenpilze.

Schließlich sollen die Glück bringen. Und Glück kann man wohl gebrauchen, wenn man krank ist und doch soo gerne wieder in den Kindergarten möchte.





Die Kombi ist sowohl spieltauglich als auch geeignet für Gammeltage zuhause, auch wenn sie durch äußere Umstände erzwungen sind wie in unserem Fall.

Der Rock ist nach Schnabelinas Kinderröckli entstanden. Es ist ein großartiger Schnitt, der kleine Mädchen glücklich machen kann, da sich der Rock so herrlich mitdreht, und Nähbegeisterte glücklich machen kann, weil das eines jener Stücke mit einer Gelingt-immer-Garantie ist.




Das T-Shirt ist ein abgewandelter Tomboy von Farbenmix. Ich habe aus rotem Jerseyrest einen Pilz appliziert, die Konturen mit einem flüssigen Stoffmalstift (gab es mal vor ein oder zwei Jahren bei Tchibo) in silber nachgemalt und Fliegenpilz-Tupfen aufgemalt. 




Ich hatte ja Sorge, dass sich die Farbe nach einigen Wäschen verabschieden würde, aber das tat sie bislang noch nicht.




Ich mag diese Sommerkombination sehr gerne, auch wenn (oder gerade weil?) sie so schnell und umkompliziert zu nähen ist. Und meine Tochter mag sie auch, denn nichts zwängt sie ein, nichts drückt und dazu ist es ein Drehrock. Kann es für kleine Mädchen etwas besseres anzuziehen geben?




Und jetzt schaue ich, was andere Kinder heute so anhaben. Und dafür verlinke ich zu My kid wears und auch bei Meitlisache.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen