Dieses Blog durchsuchen

Montag, 13. Juli 2015

Und diese Biene, die ich meine

kennt wohl jeder.




Dieses Kleid, das meine Maus heute trägt, ist nun schon einige Monate alt und aus dem ersten Stoff, den ich aus einer Eigenproduktion von Stoff und Liebe bestellt habe. 






Als ich ihn kaufte, habe ich zum ersten Mal diesen Stoff-Krimi am eigenen Leib erlebt, doch aufgrund der Flexibilität und Mühe des Teams konnte ich den Biene Maja-Stoff kaufen und meine kleine Tochter glücklich machen. Die Qualität des Stoffes ist ebenso schön wie der Druck der Biene mit ihren Freunden.

Inzwischen hat es das Stoff und Liebe-Team so eingerichtet, dass alle den gewünschten Stoff bekommen können, wenn sie denn bereit sind zu warten. Tja, ich war wirklich sehr bereit, auch auf den Heidi-Stoff zu warten, doch dass er nun seit zwei Wochen in einem DHL-Lager liegt, macht mich nicht gerade fröhlicher. Zumal ich am vergangenen Dienstag das Schreiben erhielt, ich könne das Paket von diesem Lager abholen, allerdings erst 10 Tage später. Und das bei meiner Ungeduld...

Zurück zu diesem Kleid. Genäht ist es mal wieder ganz unspektakulär nach Schnabelinas Schnittmuster. Ich finde, je nach Stoff und Schnittwahl wirkt es immer anders und nie langweilig. Außerdem sitzt es perfekt.
Das Unterteil ist, anders als in dem Ebook angegeben, aus dünner Webware (ich glaube, Fahnentuch nennt man das). Durch diesen leicht transparent wirkenden Stoff fällt der Rockteil sehr weich und schwingend. Rein optisch habe ich die Trennung von Rock- zum Oberteil durch eine rote Paspel hervorgehoben. (Allerdings sehe ich jetzt auf den Fotos, dass es durchaus angemessen gewesen wäre, das Kleid zu bügeln. Tja, jetzt ist's wohl zu spät. Ob ich das in Zukunft machen werde? Vermutlich nicht...)





Den Saum habe ich mit einem grünen Schrägband versäubert (was man auf meinen Fotos jetzt nicht sehen kann.)  Ich finde das Versäubern mit Schrägbändern einfach toll, denn meine Säume widersetzen sich jeder Bemühung meinerseits, einen gleichmäßigen Abstand zum Rest zu bilden. Glauben Sie mir, ich habe in der Hinsicht wirklich alles versucht und kein Hilfsmittel im Ladengeschäft gelassen.








Damit der Rock nicht zu schlicht im Unterschied zum Oberteil wirkt, habe ich ihn noch mit zwei Bienen bestickt. 




Mal sehen, ob wir damit die Sonne herausholen können...  ob andere Kinder ebenfalls versuchen, durch Sommerkleidung die Sonne zu locken, ist wie immer hier zu sehen.

Und wenn es auch nicht der Heidi-Stoff ist, so wandert die Biene Maja eben aus in die Schweiz zur Meitlisache.


Nachsatz: Jippieh, der Heidi-Stoff ist da. Und genau so schön, wie ich ihn mir vorgestellt habe!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen